Mailand und Verona

... Zwei Städte, zwei Geschichten ...

Mailand, die bekannteste lombardische Stadt, versteckt den größten Teil seines artistischen und archäologischen Erbes im historischen Zentrum. Das Symbol der Stadt ist die Kathedrale di Santa Maria Nascente, besser als  Dom von Mailand bekannt, welche sich auf dem gleichnamigen Platz befindet.

Zentrum des geschäftlichen und kulturellen Lebens. Dort finden sie auch die Galerie Vittorio Emanuele II, eine Passage mit einem spektakulären Dach aus Eisen und Glas, welche zum Theater “Scala” eines der bekanntesten Theater der Welt und dem gleichnamigen Platz führt.
Ein anderes für Mailands symbolisches Monument ist das Schloss Castello Sforzesco, ursprünglich zu rein militärischen Benutzung erbaut, später jedoch als elegantes Stadthaus für die Herrschaften der Stadt genutzt, Die Basilika Sant’Ambrogio, welche die Kirche Santa Maria delle Grazie und die Cenacolo Leonardesco beherbergt, gilt als UNESCO Welterbe. Moderner ist der Hauptbahnhof, erbaut in einem Stil, der die majestätischen Fassaden mit den im Liberty Stil gehaltenen Dekorationen vereinen und das Stadium Giuseppe Meazza, welches auch die Scale des Fußball genannt wird. Die Stadt ist außerdem reich an Museen und Kunstgalerien. Die bekanntesten sind sicher die Pinacoteca di Brera, das Museum Poldi Pezzoli und die Pinacoteca Ambrosiana , welche das Netz der bekannten Kustgalerien Mailands schließt. Außerdem gibt es zahlreiche Kirchen von großer Bedeutung und viele historischen Parkanlagen: die Giardini Pubblici (heute Indro Montanelli gewidmet), der Parco Sempione und der Parco Ravizza.

Verona, bekannt als die Stadt von “Romeo e Julia”, UNESCO Weltkulturerbe und besonders reich an artistischen und archäologischen Schätzen . Die Stadt besitzt zahlreiche Denkmäler aus der Römerzeit, der Zeit der Familie Scaligia und der Venezianer(vor allem für private und militärische Gebäude) und der Zeit der Österreicher (vor allem für militärische Gebäude). Das Frühmittelalter hat jedoch leider wegen des verheerenden Erdbebens vom 3 Januar 1117 in Verona nur wenige Erinnerungen hinterlassen. Durch das Erbeben ist auch Teile des Außen rings der Arena zerstört worden. Es ist lediglich ein Teil erhalten geblieben, welcher jedoch bei einem weiteren Erbeben im Jahre 1183 zerstört wurde, so dass die aktuelle Form der Arena mit seinem “Flügel” geschaffen hat.

Genau Denkmal ist das bekannteste und wird Symbol der Stadt Verona; das drittgrößte Amphitheater nach dem Kolosseum und dem Amphitheater in Capuano ist das am besten erhaltest und wird heute als Austragungsort des bekannten Opernfestivals und vielzählige Konzerte genutzt. Ganz in der Nähe befindet sich das römische Theater, die Porta Bosari und die Porta Leoni, die Porta Pietra, die Piazza delle Erbe, den Dom und das sehr populäre und viel besuchte Elternhaus von Julia.

INTERNETSEITE: www.tourism.verona.it, www.verona.net, www.turismo.milano.it, www.visitamilano.it, www.milanotour.eu
ENTFERNUNG VOM HOTEL: Verona 50 Minuten- Mailand 1 Stunde
AUSFLUGSDAUER: ganzer Tag

©2016 GesTur Italy Srl - P.Iva: 06729230968 - All right reserved.
Realizzazione Siti Web per Hotel | Powered by 5stelle*